Turnen

 

Mertin

Abteilungsleiterin:

 

Conny Mertin

Moerskaul 9

50769 Köln

Tel.: 0221/786035

 

 





Stellvertretender Abteilungsleiter:


Norbert Kunkemöller

Tel.: 0221/785779


Das aktuelle Sportangebot der Turnabteilung


 

Neu: Turnen und Spielen

 

Fr. 17.30 - 18.30 Uhr   Kleine Sporthalle Erdweg - 4 - 6 Jahre 

Eltern- Kind Turnen                      

Do.  15:00 - 16:00  Sporthalle Erdweg -  bis ca. 3 Jahre

Fr.     9:45 -10:45    Sporthalle Erdweg -  bis ca. 3 Jahre

Fr.    10:45 - 11:45   Sporthalle Erdweg - bis ca. 3 Jahre

Fr.    15.30 - 16.30   Sporthalle Erdweg - 2 bis 4 Jahre

Fr     16:30 - 17:30   Sporthalle Erdweg - 4 bis 6 Jahre

Kinderturnen:                                 

Do.  16:00 -  17:00 Sporthalle Erdweg - von 3 – 6 Jahre

Do    17.00 - 18.00 Sporthalle Erdweg - von 3 - 6 Jahre

Do.   18:00 - 19:00 Sporthalle Erdweg -  ab 6 Jahre

                                                          

Akrobatik/Tanz (ab 10 Jahre)          

Do  17:00 - 19:00  Grundschule An den Kaulen

Di   18:00  - 19:00   Sporthalle Erdweg

 

Fitness Frauen u. Männer ab 16 Jahre                                        

Di.   18:00 - 19:00    Grundschule An den Kaulen     

Do.  19:00 - 20:00    Grundschule An den Kaulen

 

Rückenfitness                                  

Di.   19:00 -20:00    Grundschule An den Kaulen

           

MuM /Fitness                                   

Di.  19:00 - 20:00     Sporthalle Erdweg

 

Walking                                            

Do. 10:00 - 11:00   Sporthalle Erdweg

                                                          

Jahresausflug der Turnabteilung ins Kasbachtal


Am Sonntag,  den 02.07.2017 machte sich die Turnabteilung der SG Worringen mit  dem

Bus auf den Weg nach Linz. An Bord befand sich auch der gesamte Vorstand der Turnabteilung: die Abteilungsleiterin Conny Mertin, der Geschäftsführer Norbert Kunkemöller sowie die Kassiererin Uta Heinen. Nach einer Begrüßung durch die Übungsleiterin Ulrike Mildenberg gab es einen Sektempfang. So erfolgte die Hinfahrt für alle sehr kurzweilig. In Linz erfolgte der Umstieg in den Schienenbus, welcher die Turnerinnen und Turner bergauf nach Kalenborn fuhr. Von hier aus startete eine etwa 6 km lange Wanderung , die entlang des plätschernden Kasbaches durch urwüchsige Wälder und vorbei an steilen Hängen sowie schroffen Basaltsteinbrüchen führte. Bei leicht bewölktem Himmel gestaltete sich die Wanderung recht angenehm. Das Ziel war die Brauereischänke „Alte Brauerei“ in Kasbach. Hier waren für die Turnergruppe Plätze reserviert, wo man in nostalgischer Atmosphäre die deftige Brauhausküche geniessen konnte. Auch im angeschlossenen Museums-Hofladen schwelgte man in Erinnerungen an die „gute Alte Zeit“. Gleich neben dem Hofladen wurden frische Brauhausbrote nach Familien-Rezept aus dem hauseigenen Holzofen-Backes angeboten. Gut gestärkt machten sich die Turnerinnen und Turner wieder auf den Weg zum „Hausbahnsteig“. Von dort brachte die Kasbachtalbahn alle wohlbehütet zurück nach Linz, wo der Bus bereits für die Heimfahrt bereit stand. Alle waren sich einig: Es war ein wunderschöner Tag!


Astrid Brudereck

  



Jahresausflug 2017


 

 

 

 


AKRO4KIDS Wettkampf

 

 

Bereits 2016 fand ÜL Brigitte Majowski die Internetseite des ÖFT und war sofort von  der Idee begeistert. Ein Sportabzeichen für Kinder und Jugendliche im Bereich Akrobatik würde auch ihren Akro – Girls einen Motivationsschub geben. Besonders, weil man im Jahr 2016 einige Auftritte der Gruppe wegen zeitlichen Koordinationsschwierigkeiten nicht annehmen konnte. 20 Mädels unterschiedlicher Schulen und Jahrgänge unter einen Hut zu bringen ist selbst schon Akrobatik pur.

Problem an der Sache war nur, dass es so ein Abzeichen in Deutschland nicht gab. Turnen und Akrobatik sind hier getrennte Verbände. Jedoch konnte ein Anruf in Wien Abhilfe schaffen. Vielen Dank an die nette Beratung von Frau Bernadette Zehetner. So erhielt die Turnabteilung die erforderlichen Materialien und bestellte Urkunden und die Metallabzeichen in Bronze, Silber und Gold

Dann begann die Zeit des Trainings. Die verschiedenen Übungen wollten erlernt werden. Je zwei Übungen aus Balance, Tempo und Kombination müssen gemeinsam mit dem Partner (der Partnerin, den Partnern) beherrscht werden. Das leichteste Element bestimmt das Leistungsniveau: BRONZE, SILBER, GOLD oder vielleicht sogar TOP GOLD. Einige Übungen waren bereits bekannt, andere Elemente hatten andere Auf- oder Abgänge oder beinhalteten unbekannte Variationen. Die Akro Girls trainierten zu Beginn mit unterschiedlichen Partnerinnen um sich nach einiger Zeit zu festen Duos zu finden.

Letzten Sonntag war es dann endlich soweit. Um 10:00 Uhr begann das Einturnen der Mädchen, die sich für die Prüfung in Bronze  entschieden hatten. Anschließend wurde die Reihenfolge der Turnerinnen ausgelost und man startete mit den Balance Elementen. Sofort schlossen sich die Tempo Übungen an. Die Bewertung beginnt mit dem Betreten der Matte und endet mit dem Verlassen. Die zwei Balance und Tempoübungen werden unmittelbar hintereinander geturnt, aber getrennt bewertet.  

Die Wertung besteht aus Grundpunkten (GP) und Zusatzpunkten (ZP). Grundpunkte ergeben sich aus der Kategorie der geturnten Übungen (z.B.: Übung 5 = 5 GP). Zusatzpunkte werden von den Kampfgerichten für Sicherheit, Technik, Ausführung, Bewegungsfluss, Auf- und Abbau von Elementen sowie für Koordination vergeben. Für jede „Akro4Kids“ – Übung können bis zu 4 Zusatzpunkte vergeben werden.

Nach Abschluss aller Bronzekandidatinnen begann das Einturnen der nächsten Gruppe. Die Girls waren hoch konzentriert und alle zeigten, dass sie ihre Übungen beherrschten. Der Höhepunkt der Veranstaltung waren die Übungen der Goldkandidatinnen. Jetzt mussten die Wertungsrichterinnen die Wertungsbögen, in die sofort nach jeder Übung die Punkte eingetragen wurden zusammen addieren und feststellen, wer die meisten Punkte erhalten hatte.

Gemeinsam gingen alle im Bistro Pizza essen, um dann gestärkt die Siegerehrung vorzunehmen.

Leistungsklasse: Paare Bronze

 1.Platz  – Calissa Esin  + Melinda Dakaj

Leistungsklasse: Paare Silber

 1.Platz  – Catherina  Michelsen  + Michaela  Schönenberg 

Leistungsklasse: Paare Gold

 1.Platz – Lena  Hilling + Elena Marra

Alle Akro Girls der SG Turnabteilung stellten ihr Können unter Beweis und errangen Leistungsklasseabzeichen und Urkunden.

Ein großes Dankeschön darf ich auch an die Wertungsrichterinnen Conny Mertin, Gabriele Ney  (SG Köln Worringen Turnen), sowie an Marliese Stein  (Turnerkreis  Nippes) und  Miriam Majowski (Bensberg) richten, die mich in der Organisation unterstützten und in der Auswertung fleißig mithalfen.

Bericht: Brigitte Majowski

 

 

AKRO4KIDS Wettkampf


 

  

Auftritt der Akro-Girls auf der Karnevalssitzung

 


 

Akro-Girls auf neuen Pfaden 

 

Das Wetter hatte es gut gemeint, als sich die Akro-Girls am Worringer S-Bahnhof trafen, um zum Workshop im Move Artistic Dome zu fahren. Der Move Artistic Dome, kurz MAD genannt, bietet für Schulklassen und Vereine angeleitete Workshops zu unterschiedlichenThemenbereichen an.  Mit guter Laune und etwas Aufregung ging es los, schließlich wollte man ja ein neues Übungsgerät im MAD kennen lernen und austesten.

 

 

Air Track heißt es und ist eine Luftkissenbahn, auf der man ohne Risiko neue Sprünge erlernen und üben kann. Diese luftgefüllte Bahn ist ein elastisches und weiches Kissen und die Verletzungsgefahr ist Dank der elastischen Oberfläche gering.

 

Im MAD angekommen, zogen sich die Akro-Girls schnell um und wurden dann von Basic Coach Michael in Empfang genommen. Er führte die Mädchen in den nächsten zwei Stunden in die Grundtechniken des Themas „Tricking“ ein. Tricking ist eine Trendsportart, die sich 1990 in den USA entwickelt hat und aus einem Mix verschiedener Sportarten Breakdance und Akrobatik zusammensetzt. Tricking besteht hauptsächlich aus Tritten, Salti und Schrauben.

Bereits zum Aufwärmen ging es auf den Air Track.

 

 


                                                                                    

Die Akro-Girls übten Seit- und Vorwärtsrollen, Standwaage mit und ohne Vorschwung, mit Schrittsprung, Kicks und Drehungen. Nach dem Aufwärmen wurden vorbereitende Übungen trainiert. Es folgten Rad, allein und in Verbindung, Sprung in eine Weichbodenmatte, Vorübung zum Salto und zum Aerial. Vorübung zum freien Rad mit Hilfestellung.Es erfordert viel Mut die Hände nicht auf dem Boden aufzusetzen. Elena, Lena, Marlene, Michaela, Miriam, Calissa und Annika turnen mit Hilfestellung ein Aerial. Es wird noch einiges an Übung dauern bis das freie Rad selbstständig gesprungen wird.

 

Es war ein intensiver, abwechslungsreicher Workshop. Am Ende bedankten sich die SG Akro-Girls bei ihrem Basic Coach Michael mit einem Riesenapplaus und traten in Verhandlung mit ihrer Trainerin, dass sie den nächsten Workshop auf dem in Europas größter Indoorhalle gesichteten Trampolin oder den Parcours über das zerbeulte Auto machen möchten. Auch die Loony Balls, eine Art Body Airbag, hatten es ihnen angetan.

Ein wenig erschöpft, dafür aber mit strahlenden Augen machte man sich gemeinsam mit der Begleiterin Gabriele Ney (HERZLICHEN DANK für Begleitung und die Fotos) und ihrer Trainerin Brigitte Majowski auf den Heimweg.

Erst in der nächsten Übungseinheit zu Hause merkte man dann den Unterschied des getesteten Air Tracks und den eigenen Matten.

Fazit: auf dem Air Track war es einfacher.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos der Turnabteilung