Ablauf Trainingsbetrieb

 

Liebe Judoka,

liebe Eltern, 


wir haben gestern unseren 1. Trainingstag absolviert, und es war uns eine Freude

wieder mit den Kids und Senioren zu trainieren. Damit wir weiterhin unsere Freude

daran haben, müssen in dieser Zeit einige Regeln eingehalten werden. 


-> Es muss sich 2 Tage vor jedem Training angemeldet werden.

Wir haben Platz für 6 Teilnehmer je Trainingseinheit und die jetzigen Zeiten

versuchen wir beizubehalten.

Wir testen gerade eine APP, aber bis dahin könnt ihr euch in der

Whatsappgruppe anmelden. Name reicht aus. Für alle die uns noch nicht das Formular

gesendet habe, bitte bei Erstanmeldung einreichen. 

->

1 Tag vor dem Training senden wir euch die Info in welcher Gruppe ihr seid

Wir versuchen natürlich die Gruppen so zu gestalten wie am ersten Trainingstag, da wir

diese über Wochen gleichhalten möchten.

->

Ankunft 5 Minuten vor Trainingsbeginn

Bitte kommt erst kurz vor Trainingsbeginn, damit wir Zeit haben die Hygienerichtlinien

einzuhalten

->

Judogi

Bitte kommt bereits in Sportkleidung, da die Umkleiden noch gesperrt sind. Ihr könnt eine

normale Sporthose tragen und Judojacke und Judogürtel könnt ihr vor Ort anziehen.

->

Ankunft

Vor Eintritt ins Dojo müsst ihr euch die Hände desinfizieren

Anschließend tragt ihr euch selber in die Teilnehmerliste ein oder eure Eltern

Ihr müsst immer 1,50m Abstand zueinander halten

Der Trainer weist euch euren Trainingsbereich zu.

->

Mund- & Nasenschutz

Bei Ankunft und Verlassen der Sportstätte ist der Mund- & Nasenschutz zu tragen. Sobald ihr

auf eurer Trainingsfläche seid, könnt ihr den Mund- & Nasenschutz auf Seite legen. 


Wir freuen uns auf eure Anmeldung für Montag


Euer

Judo-Team

1

 

Judo-Safari@Home

Wie in vielen anderen Vereinen kam auch unser Training zum Erliegen. So mussten wir uns etwas anderes einfallen lassen: Der Judoverein Budo Mugen Gronau hatte die tolle Idee der Judo-Safari@Home. Wir haben das Konzept übernommen und unseren jungen Judoka angeboten.

Die Judo-Safari ist eine Breitensportaktion des Deutschen Judobunds, bei der sich junge Judoka in unterschiedlichen Disziplinen messen und die auch jeden Sommer in der SG in unserem Dojo und auf dem Sportplatz durchgeführt wird.

Die Judo-Safari@Home findet in Zeiten von Corona natürlich ohne Partner und ohne Judomatten statt. So gab es verschiedene Aufgaben, die die Judoka zu Hause bis zum ersten Training erledigen sollten.
Diese Aufgaben wurden in drei Teile gegliedert.
Zu einem der kreative Teil, bei dem die Kinder die Judo-Werte wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft oder Respekt darstellen sollten. Malen, basteln oder bauen: der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.
Der zweite Teil bestand aus verschiedenen athletischen Übungen, bei denen Ausdauer und Koordination gefragt waren. Zum Bespiel gab es die Aufgabe, zu hüpfen wie ein Frosch. Wer schafft die meisten Sprünge in einer Minute?
Der letzte Teil war eine judospezifische Aufgabe. Es ging darum, uns zu zeigen, dass die jungen Judoka auch während der langen Pause zu Hause das beim Training Gelernte nicht vergessen. Somit wurde das Teddy Judo geboren, bei dem die Techniken am Lieblingskuscheltier gezeigt werden. Dieses werden wir bestimmt auch beim Training noch weiter umsetzen.

Am Ende jeder Aufgabe konnte jeder Teilnehmer sein Video dem Verein per WhatsApp zukommen lassen. Anschließend haben die Trainer die zurück gesendeten Videos und Bilder ausgewertet.

Für die jungen Judoka gab es Urkunden und tolle Abzeichen zum ersten Judotraining. Die Abzeichen sind nach dem Rang der Gürtelphasen geordnet. Ein schwarzer Panther, ein brauner Bär, ein blauer Adler, eine grüne Schlange, ein roter Fuchs und ein gelbes Känguru. Diese Abzeichen können auf den Judoanzug genäht werden und werden mit Stolz von den Kindern getragen.

Es war eine sehr schöne Aktion! Trotzdem hoffen wir, dass die nächste Judo-Safari wieder wie gewohnt stattfinden wird.